Wissenschaft & Technik

Die Krise der Kosmologie | Harald Lesch

2019 hat ein Kosmologe (neben zwei Planetenforschern) den Physiknobelpreis bekommen - doch die Kosmologie ist nicht in Feierlaune. Ihre zentralen Rätsel, die „Dunkle Materie“ und die „Dunkle Energie“ erscheinen von Jahr zu Jahr nur noch rätselhafter. Jeder Versuch, passende Teilchen am LHC (Large Hadron Collider) in Genf zu finden, die eine Erklärung liefern könnten, scheiterte bisher. Möglicherweise bräuchten wir Beschleuniger, die viel größer sein müssten und viel zu teuer wären. Gibt es einen Ausweg aus der Sackgasse?
Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
Abonnieren? Einfach hier klicken - destate.net_leschundco/?sub_confirmation=1
Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73
"Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73
Terra X bei Facebook - ZDFterraX
Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

KOMMENTARE 

  1. WhatTheFucckk

    WhatTheFucckk

    Vor Tag

    Am 8. Tag erschuf Gott die Dunkle Materie.

  2. World on Fire

    World on Fire

    Vor Monat

    Mein Physiklehrer in der Mittelstufe: Wenn ihr es schafft, die Quantenmechanik mit der Relativitätstheorie zu versöhnen, könnte ihr gleich in Stockholm anrufen.

  3. DJZacKi

    DJZacKi

    Vor Monat

    Tja... heute würde ich gerne Physik studieren. Dafür habe ich früher nur zu wenig getan, entsprechend ist der Abschluss zu schlecht. Immerhin bin ich ausgebildeter Elektriker!

  4. Nana life

    Nana life

    Vor Monat

    Kann man denn Physik studieren, wenn man Mathe nicht mag und kann? 😂

  5. Kristian Wildenberg

    Kristian Wildenberg

    Vor Monat

    Sehr geehrte Herr Lesch, ich verfolge Ihre Videos mit großen Interesse und habe lange über eine Lösung zu der Dunklenmaterie nach gedacht Und bin dort auch zu einer interessanten Lösung bekommen. Es wäre schön wenn sie sich bei mir Melden würden, um diese Theorie ausführlich zu besprechen.

  6. Mohamad

    Mohamad

    Vor Monat

    Ich habe eine Theorie zum schwarze Materie: Von unsere Ansicht können wir was uns nah sind anschauen. Und wenn wir kein dunkle Materie finden können, kann die dunkle Materie, das gesamte Materie sein also was alles im Kosmos sind aber nicht nah genug um wir es sehen oder finden können. Was auch sagt dass der Universum unendlich ist. Kann mein Theorie wahr sein? Ich freue mich auf eine Antwort.

  7. Marvin Ritthaler

    Marvin Ritthaler

    Vor Monat

    komisch ich habe vor 3wochen angefangen die Videos zu schauen und habe eine liebe entdeckt für das Universum und habe auch schon mit dem Gedanken gespielt zu studieren leider fehlen mir die Mittel aber ich habe mich persöhnlich angesprochen gefühlt und bin jetzt der Überzeugung es zu probieren DANKE!

  8. ILIJA LUKIC

    ILIJA LUKIC

    Vor 2 Monate

    Wir haben kein Problem mit dunkle Materie oder sonst einem Geheimnis der Natur, vielmehr kleben wir uns stolpern über vorgegebenen Theorie, die anstatt uns die Natur zu offenbaren koppelt sie uns von Realität ab und das ist das gewisse brüsten der Physiker. Man braucht neue Leute aber die lest man nicht zu. Erlaubt sind nur diejenige Ideen die das falsche Annahmen bestätigen werden. Nun ja studieren sie das falsche

  9. Kaukase

    Kaukase

    Vor 2 Monate

    Dunkle Materie? Ist das nicht die Füllung im Kopf von Faschisten?

  10. Bernd P

    Bernd P

    Vor 2 Monate

    Der beobachtete Überschuss an Gammastrahlung. Wenn "Annihilation" nicht die Ursache ist ? Neutralinos nicht existent ? Was kann es dann sein.

  11. Paul S

    Paul S

    Vor 2 Monate

    Dann lösen wir die Krise einfach mal. Das Problem ist nämlich nicht, dass zu wenige Leute physikalische Theorien studieren, sondern, dass zu wenige Physiker die physikalische Realität studieren. Was für eine Form erzeugt ein Urknall? Eine Explosion erzeugt eine Kugel, in 4D, eine Hyperkugel. Da aber die Dimensionen eh alle gleich und austauschbar sind, können wir's auf 3-2D plätten. Die restlichen Dimensionen fügen wir am Ende hinzu, um zu überprüfen, ob wir in der Realität auch tatsächlich sehen, was das Modell sagt. Wir stellen uns vor, wir stehen am Nordpol, was fällt auf? In der Nähe gilt Flachlandphysik, mit der Entfernung muss ich die Oberflächenkrümmung berücksichtigen. Alles, was hinterm Horizont liegt, ist zu einem Kreis um mich gepresst, Äquator, Südhalbkugel, der Südpol umgibt mich von allen Seiten. Kommt Licht von jenseits des Horizonts angeflogen, täuscht es mich über die Entfernungen und Größen. Schaue ich nach Osten, sehe ich dort meinen eigenen Arsch von hypergalaktischen Ausmaßen, oder ich wähne mich gleich von ihm umgeben - je nachdem, was die lange Reise meiner gefurzten Lichtstrahlen mit ihnen anstellt. Nun schauen wir in die Zeit zurück, zum Urknall: Die Erde wird zur Glaskugel, unendlich viele Zeitachsen strahlen von der Mitte aus. Bei Flachlandphysik kann ich den Blickwinkel ignorieren, da die Zeitachsen meiner Umgebung nahezu parallel zu meiner verlaufen: Eine Sekunde meiner Zeit entspricht einer Sekunde ihrer Zeit, bis auf die paar Zerquetschten durch Dilatation (andere Geschichte). Doch wenn ich in die Ferne schweife, muss ich so lustige Sachen wie perspektivische Verkürzung berücksichtigen. Bei Flachlandphysik kann ich davon ausgehen, dass die Lichtstrahlen, die mich gleichzeitig erreichen, auch gleichzeitig ausgestrahlt wurden. Doch jetzt schwebe ich über einem Trichter aus Zeitlinien, bei denen mich Licht, das seit gestern vorrangig durch die Zeit gereist ist, zusammen mit Licht erreicht, das heute vorrangig durch den Raum gereist ist: Ich sehe mehr als nur einen Zeitpunkt gleichzeitig. Dadurch erreicht mich einerseits mehr Licht, als die Objekte pro Sekunde ausgestrahlt haben. Andererseits verwischt das Bild. Und ich muss noch alles oben Erwähnte mit einrechnen: Ich stehe ja auf einer Kugel, die, meiner Wahrnehmung nach, immer größer geworden ist. Was nur relativ stimmt, aber dazu später. Außerdem erscheint mir die Lichtgeschwindigkeit höher, beziehungsweise die Entfernungen kürzer: Wenn ich in einer Sekunde zwei Sekunden sehe, scheint sie 600 000 km/s zu betragen, und ob ich das beim Verrechnen der Zeit oder Entfernung zuschanze, ist egal. Ich kann auch gern das Dümmste tun, was mir so spontan einfällt, es der Gravitation zuschanzen und mir Dunkles Unsichtbares Voldemort-Zeugs aus den Fingern saugen, das es verursacht. Damit liege ich nicht mal völlig falsch: E=1/0 oder E=1*0. Ich weiß nicht, ob das als Weltformel taugt, aber die Welt nimmt sie jedenfalls verdammt ernst. Energie=Materie/Raumzeit oder Energie=Materie*Raumzeit (hier sind Dividieren und Multiplizieren eins, Mathe nuschelt nicht nur, sie pfuscht auch manchmal und gibt die Wirklichkeit fehlerhaft wieder), eine Wand sind auch nur interstellare Weiten aus der Saftpresse. Deswegen erklären sich manche Dunkle Materie mit Elektromagnetismus: Weil wir im Großen und Kleinen das Gleiche sehen, zusammengequetschte Entfernungen. Atome sind in der Zeit so weit entfernt, wie Sterne im Raum, auch wenn's kompliziert ist, das zu erklären. Und Physiker sollten echt mal aufhören, ausschließlich bedeutungslose Anomalien, wie Sterne und Galaxien, zu untersuchen, und sich zusätzlich das Dunkle Unsichtbare Zeug angucken, aus dem fast das ganze Universum besteht und das man findet, indem man in einer Sternennacht den Kopp nach hinten kippt und guckt: Es sind nicht die Fische, die die Gezeiten beherrschen, auch nicht im All. Plätten wir jetzt das Modell auf 2D, und kopieren wir es, sodass wir einen Zeichentrickfilm aus Momentaufnahmen aller Zeitpunkte vom Urknall bis heute bekommen. Dann lassen wir den Zeichentrickfilm laufen und - wir sehen einen zweiten Urknall, eine 5D-Zeitachse geht davon aus, die durch unseren 4D-Urknall wie durch eine Nabe führt. Muss nichts bedeuten, bis ich mir eine echte Explosion anschaue: Eine 3D-Kugel klatscht brennendes Benzin an die Wand, wo es selbst brennende Strahlen erzeugt, als kreisförmige Explosion. An der Grenze zwischen zwei Kreisen, wo Strahlen aufeinander klatschen und Wände bilden, entstehen wieder Mini-Explosionen, die den Rand des Kreises mit Linien markieren. Jede dieser Mini-Explosionen kann wieder zu 3D anwachsen, wenn man ihr genug Energie hinzu führt. Wenn ich das Ganze, nach noch ein paar Überlegungen, die ich mir hier spare (sonst gäb's hier Logik-Lücken), in den n-dimensionalen Raum extrapoliere, bekomme ich das Universum als pulsierenden EM-Impuls, der von einer 5D-Explosion ausgestrahlt wurde, zusammen mit unzähligen anderen Impulsen. Die 5D-Explosion dürfte von einer 6D-Explosion stammen und selbst ein EM-Impuls sein, und so weiter in die Unendlichkeit hinein - Ein Schneeflöckchenmodell, bei dem jedes Schneeflöckchen-Universum sich, nach Zugabe einer Dimension, als Strahl in einem größeren Schneeflöckchen entpuppt. Ein Fraktalmodell mit unendlich vielen Spiegelungen eines Urururknalls, der in der Unendlichkeit verborgen ist, und dennoch die ganze Scheiße mit Strom versorgt und am Laufen hält. Ich wollte mich mal über Einsteins „masselose“ Gespensterteilchen lustig machen, deswegen habe ich die Materie nach der Hierarchie des Schreckens geordnet, je nachdem, wer vor was Angst hat: 4D=Körperteilchen, 3D=Gespensterteilchen, 2D=Teufelsteilchen, 1D=Engelsteilchen, 0D=Luzifer-Teilchen (Gottesteilchen gab's schon). Damit wäre der Urururknall, der Punkt, von dem alles ausgegangen ist, der Punkt, der sich immer und überall in der Geometrie des Universums spiegelt, die DNA des Alls, die all seine Möglichkeiten in sich bündelt, der Vater und die Seele all der falschen Urknall-Götter, der Original-Luzifer, der anscheinend aufs Köpfchen gefallen ist und jetzt ganz doll viele Sterne kreisen sieht. Fiat lux inferni. Als ich dann erkannt habe, wie nahtlos sich die unterschiedlichsten Tatsachen in diese Theorie einfügen, wurd's religiös und gruselig. Noch ein Grund, warum ich Atheist bleibe.

  12. Renato Herren

    Renato Herren

    Vor 3 Monate

    Die Wissenschaft steckt eben immer noch in den Kinderschuhen, wenn überhaupt. Es ist eher so, wie wenn ein Kleinkind in die Fabrik seines Vaters kriecht und auf eigene Faust herauszufinden versucht, wie denn all die Maschinen funktionieren. Und wenn man in Betracht zieht, wie gross der Machtunterschied zwischen Gott und uns Menschen ist, wird sich das auch nicht ändern. Das sollte uns aber nicht frustrieren, im Gegenteil, wir werden für immer in der Macht und Weisheit Gottes schwelgen können und so wird das Leben auch nie langweilig werden.

  13. Der Kaktuszüchter

    Der Kaktuszüchter

    Vor 3 Monate

    Aus Harald Lesch ist ein Schauspieler verlorengegangen . 🪐

  14. Deyan Dido

    Deyan Dido

    Vor 3 Monate

    Wo kann ich Physiker werden mit Realschulabschluss und eine abgeschlossene Lehre als Zahntechniker. Ich studiere das Universum und jede relevante Theorie, Dokumentation, mache meine eigenen Angaben. Mich hat nur Mathematik als Teenager nicht genug interessiert. Die Energie etwas zu erfinden, die Fantasie und meine Ideen, ich würde alles tun um daran forschen zu dürfen. Ich bin nicht da wo ich hingehöre, tue nicht das, für was ich bestimmt bin. Klar kann man das verallgemeinern. Doch würde jemand auf dieser Welt einen Menschen erkennen, der das Potential hat die Welt zu verändern?

    • gonzo

      gonzo

      Vor 3 Monate

      Auf einer Uni. Aber ohne Mathe kommst nicht weit.

  15. Muckel24680

    Muckel24680

    Vor 3 Monate

    Professor Proton des ZDF 😅

  16. Krumbotor

    Krumbotor

    Vor 3 Monate

    Herr Lesch, was sagen Sie zum Axion als Kandidat für die dunkle Materie?

  17. Yogsototh

    Yogsototh

    Vor 3 Monate

    Wahrscheinlich bemerken wir die Wirkung der dunkle Materie bereits ohne es zu wissen. Vllcht nehmen wir sie nur nicht wahr, weil wir sie in unser Verständnis von Physik bereits implementiert haben.

  18. Feiner Fug

    Feiner Fug

    Vor 3 Monate

    Wenn wir annehmen, daß es wirklich abstrus viele Planemos und rote Zwerge in den Galaxien hat, wieviel Prozent der erforderlichen dunklen Materie könnten wir damit erklären?

  19. SaithMasu12

    SaithMasu12

    Vor 3 Monate

    Das was ein Naturwissenschaftler als Wirklichkeit bezeichnet, ist nicht die Wirklichkeit selber, sondern nur wie sie ihm selbst erscheint. Im Gleichniss eines Fischers: Ein Fischer kommt nach jahrelangem fischen zum 1. Grundgesetz der Fischerei. 1. Grungesetz: Alle Fische sind größer als 5 cm 2. Grundgesetz: Alle Fische haben Kiemen Warum nennt er es Grundgesetz? Weil es sich bei jedem Fang bewahrheitet hat und er nimmt deshalb an das es in Zukunft auch so bleiben wird. Auf dem nachhauseweg trifft er den Metaphysiker und erzählt ihm von seiner großen Entdeckung und dieser sagt: Dein zweites Gesetz mit den Kiemen ist vielleicht eines, das erste ist es bestimmt nicht, denn wenn du die Maschenweite deines Netzes ausgemessen hättest, würdest du feststellen das die 5 cm ist. Folglich: Dieses Bild, übertragen auf die Naturwissenschaft, die auch immer behaupten sie haben hier etwas gefunden und das sei folglich eine Eigenschaft der Natur und nicht vielmehr eine Art und Weise wie sich die Natur ihnen durch ihre Methoden offenbart. Hans Peter Dürr, Quantenphysiker

    • Feiner Fug

      Feiner Fug

      Vor 3 Monate

      Haha, gefällt mir :-) Deshalb wird ja dauernd an der Maschenweite gedreht. Das macht Forschung ja so spannend, daß man nie weiß, ob man richtig gesucht hat.

  20. Legat Vespasian

    Legat Vespasian

    Vor 3 Monate

    Man kennt doch nur Neutrinos unserer Sonne oder hat zumindest keine Messergebnisse, die von ihr unabhängig sind? Wir sitzen doch direkt an der Quelle eines stetigen Stroms von Neutrinos, die mit Lichtgeschwindigkeit ausgestoßen werden? Ein Bakterium, das ausschließlich oberhalb von Unterwasservulkanen lebt, würde doch genauso wenig darüber nachdenken, wie sich Wasser verhält, wenn es sich nicht heiß und nach oben drängend verhält, wie der Astronom im dargestellten "Telefongespräch", der die Messungen von Neutrinos in ausschließlich einer AE Entfernung von einem Stern für maßgebend hält. Wie verhalten sich denn die Neutrinos der anderen 100 Milliarden minus 1 Sterne, bevor sie vom metaphorischen Neutrino-Geysir unserer Sonne beeinflusst werden? Wie verhalten sich die Neutrinos unser eigenen Sonne, sind sie einmal Milliarden von Lichtjahren in den "leeren" Raum geschossen? Wenn sie nicht mehr "heiße" dunkle Materie sind? Kann man sich denn sicher sein, dass der Neutrino-Output unserer Sonne eine Messung des Ganzen nicht verfälscht? Wenn die Naturwissenschaft sagt, diese Beschreibung trifft nur auf Neutrinos zu, dann ist das wahrscheinlich auch die Antwort.

  21. Ille Michael

    Ille Michael

    Vor 3 Monate

    Wenn ich's mir leisten könnte, würde ich jetzt studieren gehen 😅

  22. H Vv

    H Vv

    Vor 3 Monate

    Ja Ja wie sagte schon Goethe habe ach vieles studiert.....Faust...fehlt leider nur das geistige Band-eben Kundalini erwecken

  23. H Vv

    H Vv

    Vor 3 Monate

    Unser Gehirn ist beschränkt im Begreifen des Grossen Ganzen

  24. H Vv

    H Vv

    Vor 3 Monate

    Selbst das scheinbare Chaos ist ein zu-fallen in die Welt-eine höhere Disziplin der Gesamtordnung der Gesamtfunktionen in uns und um uns herum-mit dem Ziel es weiter zu fördern das Gesamtziel des Grossen Ganzen-eben Gott

  25. noizW

    noizW

    Vor 3 Monate

    Danke Professor Lesch, ich bin absolut süchtig was ihre Videos betrifft. Sowas von informativ und spannend gestaltet, ich kann nicht aufhören zuzuschauen 🥰

    • Terra X Lesch & Co

      Terra X Lesch & Co

      Vor 3 Monate

      Hallo noizW, das freut uns natürlich sehr!

  26. Kelvak

    Kelvak

    Vor 4 Monate

    Harald Lesch, der einzige Mensch, der in meinen Augen die GEZ-Gebühr rechtfertigt.

  27. Ricky Rick

    Ricky Rick

    Vor 4 Monate

    Dunkle Materie hält alles zusammen und ist zwischen allem 😂

  28. Adam Zysko

    Adam Zysko

    Vor 4 Monate

    Muss man dafür Physik studieren?Ich kann Euch direkt sagen,dass Ihr einfach nur falsch gerechnet habt.Wieso zieht Ihr das nicht in Betracht?Mathematik und alle Eure Hilfsmittel wie,Teleskope,Detektoren usw ist nur ein Hilfswerkzeug,sonst nichts.Kukt dass Ihr das Werkzeug richtig benutzt. Eventuell dann könnt Ihr mit Sicherheit sagen,warum z.B die Dunkle Materie unsichtbar ist. Es hört sich unrealistisch an,wenn man behauptet,an gemessenner Strahlung einer Galaxy,oder Galaxyhaufen ect,kann man ihre Masse berechnen. Pi mal Daumen kann Jeder.

    • gonzo

      gonzo

      Vor 3 Monate

      Dann rechne doch mal vor. Und ja man sollte schon studiert haben um da derartig mitreden zu können. Andere scheitern halt schon an simpler Grammatik und wollen intelligenter sein als alle Anderen.

  29. Horst Kaltenhauser

    Horst Kaltenhauser

    Vor 4 Monate

    Einfach mal die ens-These lesen und alles wird gut.

  30. MrMalior

    MrMalior

    Vor 4 Monate

    Ist man sich hundert prozentig sicher, dass die Galaxie sich so um sich selbst dreht , dass sich keine Sonne vom Zentrum entfernt? Denn eigentlich sieht diese Spiralform aus, als würde sich eben nicht alles gleichmäßig im Kreis bewegen. Es sieht, finde ich, mehr aus wie so ein drehendes Feuerrad an Sylvester. Wenn sie sich seit Milliarden Jahren dreht, wie kommt es, dass man so klar diese Spriralform erkennt?

  31. Kori Sterling

    Kori Sterling

    Vor 4 Monate

    schonmal drüber nachgedacht das schwarze materie einfach kein bock hatt hallo zu sagen? ICH bin jetzt mal die schwarze materie ich hallte das Universum zusammen und mache viele schöne netzformen soweit so gut, planet erde/ menschen machen ein schicken draht zum kreis zusammen und versuchen mich zu finden indem sie teilchen aneinander schlagen... hört sich wie an? höhlenmenschen schlagen steine aneinander um funken zu finden.... jaaaa... sehr toll

  32. Levent Özdemir

    Levent Özdemir

    Vor 4 Monate

    Die Definition "dunkel" hab' ich nicht gern. Alles was ungewiss ist, wird "verdunkelt". Dunkle Seite des Mondes (!!!) ... dunkle Materie / Energie.... Mein Trost ist nur die dunkle Schokolade. ;)

  33. Al3xxx9

    Al3xxx9

    Vor 4 Monate

    Habe jetzt ein Video gesehen von 2018. Da ging es auch schon darum, dass es keine dunkle Materie gibt. Ist also nix neues oder? (Von Urknall Weltall und das Leben)

  34. Mike D

    Mike D

    Vor 4 Monate

    irgendwie erinnert das alles an die Suche nach dem Äther ... den hat's dann auch nicht gegeben ... also umdenken ... irgendwas drückt von aussen auf unseren "Luftballon Universum" ... eventuell an vielen Stellen, und deformiert dadurch die "Oberfläche" unsers "Luftballons", was zu den beobachtbaren Phänomänen führt (<a href="#" class="seekto" data-time="265">04:25</a>) ... also vorstellungsmässig jetzt noch um eine Dimension hochrechnen. Und dann können wir spekulieren was das ist was da unser Universum eindrückt ... andere Universen ... ein Universums-Container wo neben unserem Universum noch ein paar andere Legosteinchen drinnen sind ... Spannend wird's dann wieder in Zonen, wo seeeeehr viel dunkle Materie sein müsste ... da müsste dann der Nachbaruniversumsluftballon sehr nahe sein ... vielleicht kann man da ja mal 'rüberschauen ... auf einen Sprung ... nein?

    • Mike D

      Mike D

      Vor 4 Monate

      und eine Prognose schieß ich auch noch nach: unter der gegebenen Annahme eine Drucks von aussen könnte der Bedarf an dunkler Materie / Energie steigen, je weiter das Universum expandiert. Also bitte in 100 Jahren noch1x nachrechnen

  35. Al3xxx9

    Al3xxx9

    Vor 4 Monate

    Und dann sitzt man vor seinem Zettel mit Übungsaufgaben zu höherer Mathematik und fragt sich, was es einem bringt, weil man es im Studium nie wiede brauchen wird... Geht schonmal vor, ihr könnt auf mich warten😂

    • Terra X Lesch & Co

      Terra X Lesch & Co

      Vor 4 Monate

      Und dabei macht die doch so viel Spaß 😜

    • Al3xxx9

      Al3xxx9

      Vor 4 Monate

      @Terra X Lesch & Co Ich bin gespannt 😂 Die technische Mechanik erspart mir das bislang noch

    • Terra X Lesch & Co

      Terra X Lesch & Co

      Vor 4 Monate

      Aber die Freude wird umso größer, wenn Du doch mal vor einer höheren mathematischen Herausforderung im Leben stehst 😂

  36. Sneatio

    Sneatio

    Vor 4 Monate

    Das Verschränkung so grossen Einfluss hat, ist den meisten nicht bekannt. Wie beim Doppelspalt Experiment, das selbe bei Google Quantencomputer. Sobald man etwas beobachtet, verhält es sich nicht natürlich. Warum hatte Einstein noch nachgewiesen dass sich das Universum immer gleich schnell ausdehnt. Nur haben sich die Teleskope, Leute, die die Vergrösserung des Universums beobachten extrem gestiegen ist. Was nun dazu führt, dass das Universum immer schneller vergrössert! Ich bin zwar nur ein Pharma Biologie Lab Technician der wenig Wissen über Quantenphysik hat, aber Experiment ist nur ein Experiment, die Natur will uns nicht sagen was läuft (existiert) . Daher Hr. Lesch, bin ich real?Und Sie?

  37. Sneatio

    Sneatio

    Vor 4 Monate

    Mittlerweile ist auch dies geschafft! CERN SCINCE 1 CLASS

  38. Timejump01

    Timejump01

    Vor 4 Monate

    Das mit der Dunklen Materie hab ich nie genau verstehen können. Denke da ist zu viel Star Trek in den Köpfen. Schließlich kann man sie ja nicht sehen oder messen oder irgendwie sichtbar machen. Ich bin davon überzeugt das generell viel falsches in den Sternenhimmel interpretiert wird. In meiner Herleitung zur Entstehung der Lebewesen gibt es verschiedene Möglichkeiten das außen vor zu lassen. Schließlich gibt es eh keine Möglichkeit da hin zu kommen. Für die Entstehung des Lebens auf der Erde wird immer nur Wasser genannt. Ich sage das der Gezeitenstrom dafür unbedingt notwendig ist. Warum? Sagen wir einfach wir müssen mit dem Bild in meinen Logo arbeiten. Er ist wie ein Maßstab. Das deutet darauf hin das es unbedingt notwendig ist den Mond und den Gezeitenstrom zu haben. Und natürlich die vorherige Kollision mit dem marsgrossen Objekt der heute unser mond ist. Das ganze schließt denn eigentlich auch außerirdische aus. Wobei man darüber noch streiten könnte. Ich denke allerdings das es keine gibt und ich gehe noch weiter. Ich glaube das unser Planet einzigartig im gesamten Universum ist. Der einzige Planet auf dem es Lebewesen gibt. Wir sind quasi das höchste Tier, wissen nicht warum wir sind. Laufen aufrecht. Das ergibt alles Sinn. Die Logik liegt im Licht begraben, sie ist an der Wahrheit zerbrochen. Der Tot träumt vom Leben. Das erklärt unser Dasein. Der Zeitsprung fliegt mit der Raumkrümmung. ...

  39. Cruiser67

    Cruiser67

    Vor 4 Monate

    Mal ganz naiv gefragt: Angenommen, es gäbe einige uralte, extrem hochentwickelte Zivilisationen, die tatsächlich in der Lage wären eine Art Warp-Antrieb zu nutzen oder künstliche "Wurmlöcher" zu etablieren. Gäbe das dann nicht Gravitationsanomalien, die "wir" als Außenstehende nur beobachten, aber nicht erklären könnten? Also wäre es nicht denkbar, dass diese ominöse dunkle Materie nur "Nebenwirkungen" div. Technologien sind, die "uns" noch absolut unmöglich erscheinen? Welche gravitativen Auswirkungen hätten solche Technologien? Wie gesagt, naiv gefragt!😉

  40. Niclas Bullrich

    Niclas Bullrich

    Vor 4 Monate

    Ich würde gerne physik studieren... leider kann ich kein mathe 😔😅😅👍

    • Bob Bobson

      Bob Bobson

      Vor 3 Monate

      Mathe kann man lernen. Hängt letztlich alles vom eigenen Willen ab...

  41. Meister Pelzig

    Meister Pelzig

    Vor 4 Monate

    So unteilbar waren die gar nicht🤣 Spektakulär wie teilbar die eigentlich waren

  42. Albert_Meilenstein

    Albert_Meilenstein

    Vor 4 Monate

    Vielleicht ist ja die Dunkle Materie auch einfach Nichts. Ein Nichts das Gravitation hat und sonnst eben nichts. Das könnte auch erklären warum man nichts außer Nichts findet. Denn es gibt im Universum nichts was mehr vorhanden ist als das Nichts. ( Es soll ja angeblich so sein das es kein totales Nichts gibt. Das man Versuche gemacht hat und feststellte das in einem künstlich erschaffendem Nichts plötzlich reale Teilchen entstanden sind. ) Das könnte auch erklären das eben die dunkele Materie einfach Nichts ist das nur Gravitation hat. Denn es gibt kein absolut totales Nichts, so müsste eben das Nichts ( dunkele Materie ) eben doch etwas sein. Und das ist eben nichts mehr als einfach eben Nichts. Pure Gravitation ohne reale Teilchen... Vielleicht mal darüber etwas nachdenken... Gruß euch

  43. Zombie Project_92

    Zombie Project_92

    Vor 4 Monate

    Ich sag nur die Krise der physik

  44. heilandiger

    heilandiger

    Vor 5 Monate

    Wenn Einstein recht hat mit E = mc ins Quadrat erhoben, dann haben wir es mit einer Äquivalenz von Masse und Energie zu tun. Wenn also die Masse und die Energie irgendwie dasselbe sind, könnte es nicht sein, dass riesige Energie-Felder nicht auch eine anziehende oder abstoßende Wirkung auf Massen haben und dann nicht doch eine Ladung sind?

  45. Mike D

    Mike D

    Vor 5 Monate

    Vielleicht können die Astronomen ja nix finden, weil die „Dunkle Materie/Energie“ von außerhalb des Universums auf uns wirkt ... so wie wenn man von aussen auf einen Luftballon drückt

  46. Datieba Maikata

    Datieba Maikata

    Vor 5 Monate

    Wenn ich durch die Stadt gehe, habe ich das Gefühl, dass seit 2015 die dunkle Materie bedenklich zunimmt!

  47. Ben San

    Ben San

    Vor 5 Monate

    wurden nicht schon galaxien ohne dunkler materie gefunden? 17 stück um den dreh sogar

  48. renanbelli

    renanbelli

    Vor 5 Monate

    Müssen wir wirklich alles wissen?

    • Terra X Lesch & Co

      Terra X Lesch & Co

      Vor 5 Monate

      Solange man weiß, dass man nicht alles wissen kann, und auch nicht wissen will, ob man alles weiß - passt dann schon, oder?

  49. ScarryHarry

    ScarryHarry

    Vor 5 Monate

    Vielleicht gibt es keine dunkle Materie und Eure Vorstellung ist eine Sackgasse, so wie es das in der Vergangenheit auch gegeben hat.

  50. Matt OllO

    Matt OllO

    Vor 5 Monate

    Lieber Herr Lesch Sie haben mich bereits vor diesem Video (alpha centauri) für den Wechsel in die Naturwissenschaft überzeugt. (Leider nicht in die Physik, wobei ich als Hobby den Pearson Astronomie studiere) Ich danke Ihnen für die Motivation der jungen Leute und für die super Videos. Sie sind für viele ein Vorbild. Ich würde gerne einmal mit ihnen an einem Tisch über die dunkle Materie philosophieren.

  51. Enair

    Enair

    Vor 5 Monate

    Wäre es nicht möglich, dass die Dunklematerie keine Materie ist, sondern eine permanente Verkrümmung des Raumes?

  52. Fabien Pressl

    Fabien Pressl

    Vor 5 Monate

    Muss nicht kann das beobachtbare Universum ist immer relativ...

  53. Kilian Mauchle

    Kilian Mauchle

    Vor 5 Monate

    Die Videos sind toll, aber physik studieren, nein danke 😬😄

  54. Kellerkind Zu Hause

    Kellerkind Zu Hause

    Vor 5 Monate

    Müsste man nicht das propagierte Higgs-Feld, welches ja im ganzen Universum wirken soll, in seiner Wirkung berücksichtigen? Welchen Beitrag in Sachen Struktur-Bildung und "Krümmung" leistet dann dieses Higgs-Feld?

  55. Multiroester

    Multiroester

    Vor 6 Monate

    Man merkt richtig, wo herr lesch seine liebe hat. Wenn er nur die sendung moderiert is das eher so abgelesen. Wenn er aber selnst erzählt merkt man wie er richtig aufblüht

  56. Sascha Zwing

    Sascha Zwing

    Vor 6 Monate

    Ihr habt leider falsch gemessen

    • Ganymed Triton

      Ganymed Triton

      Vor 5 Monate

      Dann zeig mal wie man das richtig macht.

  57. JuliusCesar2781

    JuliusCesar2781

    Vor 6 Monate

    Ich habe von jeher Probleme mit der Vorstellung der dunklen Materie gehabt. Wenn diese Theorie nicht zu beweisen ist, heißt das im Grunde "Zurück auf Anfang", denn jede Theorie muß falsifizierbar sein. Die Relativitätstheorie gilt als absolut bewiesen. Sie ist definiert für ein Bezugssystem und die Bewegungen innerhalb dieses Bezugssystems. Im Universum gibt es aber keinen Stillstand, sondern extrem hohe Geschwindigkeiten. Vielleicht sollte man mal die Effekte untersuchen die entstehen , wenn das Bezugssystem und die beobachteten Systeme so weit entfernt sind, daß sie (fast) keine gemeinsame Gravitationsbasis haben. Und außerdem was ist mit den Magnetfeldern, die durch schnelle Sterne und überhitztes Gas entstehen ?

  58. Salud 74

    Salud 74

    Vor 6 Monate

    Hmmmm... dann ist Boötes Void doch eine Typ 4 Zivilisation? Warten wir es ab

  59. hugeldugel

    hugeldugel

    Vor 6 Monate

    Mein Vorschlag (ich bin allerdings nicht auf dem Laufenden, fiel mir nur so ein): Wenn die kleinste Energieeinheit ein Quant ist, warum sollte es nicht auch bei der Gravitation einen ähnlichen Effekt geben. Sie wirkt potentiell unendlich, aber nicht unter einen gewissen Wert.

  60. Markus F. Heer

    Markus F. Heer

    Vor 6 Monate

    Tja, lieber Harald, - vielleicht solltest Du doch nicht nur die Materielle-Schöpfung beachten, - sondern auch den GEIST - (und damit meine ich nicht den Verstand). -

    • Markus F. Heer

      Markus F. Heer

      Vor 3 Monate

      @gonzo @bobBobson - Falls sich Eure Fragen auf mein Feedback an Harald beziehen: Mit "GEIST" meine ich den ABSOLUTEN (= allumfassenden) GEIST der WAHRHEIT. - - - Quantifizieren lässt sich dieser GEIST darum nicht, weil GEIST ABSOLUT IST. - - - Also genau so, wie wir mit Menschenverstand "GOTT" (ABSOLUTE-WAHRHEIT) stets nur in Teilaspekten bewusst erfassen und erfahren können - - - Beispiel: Oft wird gesagt, "GOTT ist LIEBE" - ; in Wahrheit ist LIEBE jedoch "nur" ein Teilaspekt GOTTES - ; und auch diesen Teilaspekt (Liebe) erfahren wir immer nur subjektiv in Teilaspekten. - = Teilaspekte von Teilaspekten von … - - - Dabei machen wir Erdenmenschen (immer noch ! Und immer wieder !) den entscheidenden Fehler unsere Erkenntnisse als dogmatisierte ABSOLUTE WAHRHEIT (welche in Wahrheit nur eine Teilwahrheit ist und sein kann) unter uns Mitmenschen durchsetzen zu wollen - und bekriegen uns dafür seit Jahrtausenden wie die grössten Vollidioten . . . - - - Linear und zyklisch gedacht (was höchstens Teilaspekte sein können) unterscheiden wir in den spirituellen Lehren (siehe z.B. Veden, Mayas, Bibel, Koran, usw., usf.,) zwischen den "IMMATERIELLEN- , Antimateriellen- und Materiellen-"Seins-Zuständen" (= Bewusst-Sein). - - - IMMATERIELL = EWIG = Ohne Anfang und ohne Ende = JETZT = ABSOLUTE GEGENWART. - - - Damit wir Erdenmenschen auf unseren Reisen durch die UNENDLICHKEIT (= Mit Anfang, jedoch Endlos) der SCHÖPFUNG/en auch in den Materiellen-Welten eine (extrem grobe !!) Richtline und Vorstellung bezüglich dem IMMATERIELLEN (= Transzendente EWIGKEIT) bewusst verstehen können, sprechen die Weisheitslehren von fünf Teilaspekten (in der Grundstufe) des EWIGEN: 13 = GESETZ (GOTTES), 12 = GEIST (den meine ich in meinem Feedback an Harald !!), 11 = PERSON, 10 = GOTT-MENSCH, O9 = SCHÖPFERIN (der Antimateriellen- und Materiellen-Welten) - - - - - - - - - > Die Antimateriellen-Schöpfungs-Welten sind (vermutlich) reingeistig - - - (s. Video von Harald). Die Materiellen-Schöpfungs-Welten werden unendlich, mittels den für unseren 3D-Verstand relativ erfassbaren, "ELEMENTAREN", erschaffen - - - ; wiederum "linear" für unser Vorstellungsvermögen bezeichnet als: = O8 = Klang-Schwingungsenergie (die erste Spiegelung des GEISTES aus der SCHÖPFERIN, auch verbunden mit der Schaffung von RAUM-ZEIT, Schwarzen Löchern, usw., usf.); O7 = Licht; O6 = Intelligenz; O5 = Äther; O4 = Luft; O3 = Feuer; O2 = Wasser, O1 = Erde > OD = das O (Omega) aus dem Alpha, also der 9 der SCHÖPFERIN (GOTT), in welche sämtliche "Spreu" der unendlichen Bewusst-Seins-Teil-Aspekten der INVOLUTION (Schöpfung) welche "durchgefallen" sind und sich nicht (mittels Evolution) wieder in höheres bewusst-Sein erheben konnten, eingesammelt, neu gemischt und wieder in die Schöpfung entlassen werden. - - - = DAS PERPETUUM MOBILE DES ABSOLUTEN

    • gonzo

      gonzo

      Vor 3 Monate

      Und wie lässt sich dieser quantifizieren?

    • Bob Bobson

      Bob Bobson

      Vor 3 Monate

      Einsteins Geist? Oder den Weingeist?

  61. Dubstepbanane

    Dubstepbanane

    Vor 6 Monate

    Ich schwenke in letzter Zeit die ganze Zeit zwischen einem Polizeistudium und einem Physikstudium, ich denke ich weiß jetzt wie ich mich eintscheiden werde, danke Herr Lesch!

  62. Miss Vi

    Miss Vi

    Vor 6 Monate

    ham wie, ham wir - neutrinos xD

  63. Vieri

    Vieri

    Vor 6 Monate

    Ich mag, wie Lischie die Dinge so unkompliziert erklärt😊👍 Herr Lesch, kennen Sie den Dokumentar-Film, wo man mit einem Super-Computer versucht hat, die Entstehung einer Galaxie zu simulieren, sowie bildlich darzustellen? Der Mann in dem Film hat erzählt und auch gezeigt (Zeitraffer), wie der Computer tausende Male versucht hat, die Entstehung einer Galaxie (durch Gravitation) zu simulieren und immer gescheitert ist. Bis man den Faktor der Gravitation von "Dunkler Materie" hinzu fügt. Da hat es sofort geklappt. Und er hat noch eine interessante These in den Raum geworfen. Das "Dunkele Materie" überall ist, um uns herum und nicht weit weg. Diese unsere Materie beeinflusst, aber unsere Gravitation von "normaler Materie", absolut keine Wirkung auf sie hat.

  64. Kamal Bechti

    Kamal Bechti

    Vor 6 Monate

    Was sie suchen ist in dir selber.das Probleme hast du keinlei Info .Die Seele

  65. Silverio Fois

    Silverio Fois

    Vor 6 Monate

    Das sind doch die Meilensteine, welche die Menschheit voran bringen. Wer weiß, ob in naher Zukunft unser gesamtes Weltbild umgeworfen wird, wie es doch schon so manches Mal in unserer Geschichte passiert ist. Ihren Aufruf, Herr Lesch, sich diesen Dingen zu widmen, kann ich nur unterstützen. Ich hoffe er findet Gehör.

  66. maurice kreuser

    maurice kreuser

    Vor 6 Monate

    Erhöht die Geschwindigkeit nicht die Masse eines Objekts? Denn wenn ja wäre es doch möglich das neutrinos die dunkle Materie darstellen Falls ich falsch liege bitte ich um Aufklärung 😀👍

    • Lattesagen

      Lattesagen

      Vor 6 Monate

      Neutrinos sind viel zu schnell als dass sie die dunkle Materie bilden könnten.

  67. Guitar Flash

    Guitar Flash

    Vor 6 Monate

    Niemand: Absolut niemand: Harald: Die LHC haben keine schwarze Materie gefunden

  68. Seamus Harper

    Seamus Harper

    Vor 6 Monate

    Ich weiß, wo die Dunkle Materie, die nichts tut außer schwer zu sein, steckt... 70kg davon sitzen gerade rum und schauen Lesch & Co und schreiben einen dummen Kommentar.

  69. trismuel

    trismuel

    Vor 6 Monate

    Was passirt wenn ein schwartzes loch zu schwer wird, oder geht das?

    • Terra X Lesch & Co

      Terra X Lesch & Co

      Vor 6 Monate

      Es scheint wohl eine Grenze zu geben, wie massereich ein Schwarzes Loch werden kann: www.newscientist.com/article/dn28647-black-holes-have-a-size-limit-of-50-billion-suns/

  70. Daniel Rodau

    Daniel Rodau

    Vor 6 Monate

    Ich sag Ihnen dann Bescheid 😉

  71. Keep

    Keep

    Vor 6 Monate

    Wenn man neue Denker und Physiker braucht, dann sollte man an den Universitäten das lehren anfangen und nicht nur friss oder stirb ab dem ersten Tag betreiben. Nicht alle wollen wärend dem Studium kein Leben besitzen. Wie gut es da ist zu wissen, dass Edwin Huble Boxer war :)

    • Nicht von Bedeutung

      Nicht von Bedeutung

      Vor 6 Monate

      *"an den Universitäten das lehren anfangen und nicht nur friss oder stirb ab dem ersten Tag betreiben"* Was bleibt der elitären Wissenschaft denn übrig, um sich nicht bis auf die Knochen zu blamieren? Bei der DM ist sicher, dass, je weniger Masse auf einem Orbit verteilt ist, desto weniger Drehimpuls wird von diesem Orbit vom Kern her nach außen hin übertragen. Um das zu erklären braucht es keine DM, sondern eiserne Logik, die man im elitären Wissenschaftsbetrieb nur leider nicht mehr findet. Beim Relativitätsprinzip ist es dad Gleiche - welchen dieser Wissenschaftler fällt schon auf, dass Strecken keine Zeit in der Einheit haben, Geschwindigkeiten aber schon. Und wenn sich der Gang einer Uhr durch eine Bewegung selber beeinflussen lässt, was btw. logisch nachvollziehbar ist, ist klar dass man an den zwei Enden einer Relativbewegung unterschiedliche Geschwindigkeiten messen würde, jedoch keine Längenkontraktion. Length contraction is fake! Lorentz transformation FAILED! Hätte Galilei schon von der Sache mit den Uhren und vor allem auch von der (btw. absoluten) Grenzgeschwindigkeit aller Wechselwirkungen gewusst, sähe sein Relativitätsprinzip, auf welchem bereits knapp 400 Jahre rumgeritten wird, heute ganz anders aus. Die Wissenschaft braucht wieder Denker und nicht bloß Papageien!

  72. TommyTarkov

    TommyTarkov

    Vor 6 Monate

    es gibt keine dunkele materie oh mann, denkt doch mal bitte ein bisschen nach, nichts ist und bleibt nichts. das ist genau wie wenn eine frau dir sagt sie will nichts von dir und es ernst meint, dann will sie bis auf weiteres erst mal nichts von dir. :D so einfach ist das manchmal. wenn ihr wollt das da wo nichts ist etwas sein soll, baut doch einfach mal eine sandburg XD

  73. Christian Kayser

    Christian Kayser

    Vor 6 Monate

    Ein boulevard-Professor, der nicht immer die Wahrheit sagt. Seid kritisch und seid nicht obrigkeitshörig

  74. Nicht von Bedeutung

    Nicht von Bedeutung

    Vor 6 Monate

    *"Alle Galaxien sind schneller als die errechnete Geschwindigkeit, ALLE!"* ...sowas kennt man von Asterix... nur sind es hier zwei kleine Galaxien, die keine DM benötigen, nicht wahr? NGC 1052 DF2 und eine Weitere, dessen Name mir nicht geläufig ist. *"Der LHC findet nichts!"* An welchen Astronomen darf ich denn die Lösung dafür schicken, warum sie nichts finden? Kepler, wie ihr ihn kennt, gilt in den meisten Galaxien gar nicht, und das kann man sogar sehen! Wenn man es nicht gleich sieht, dann kann man neben Bilder von Galaxien noch etwas legen, was man im Universum vermutlich niemals entdecken wird - starre rotierende Scheiben! Schaut euch mal die Rotationskurven mit Winkelgeschwindigkeiten zu Abständen statt Umfangsgeschwindigkeiten zu Abständen an - bei starren Scheiben sollte dies eine eine horizontale Gerade sein und in Galaxien wie NGC 1052 DF2 oder in Sonnensystemen fällt (Objekte mit nur einer Masse pro Orbit) fällt sie gleich unheimlich stark ab. Die restlichen Galaxien liegen irgendwo zwischen diesen beiden Extremen und wenn man die Photos neben die entsprechenden Graphen legt, erkennt man auch umgehend warum - Die Dichte der jeweiligen Objekte machts. Sie Graphen dürfen btw. als Drehimpuls-Entwicklung über die Gesamtradien der jeweiligen Objekte angesehen werden - es wird demnach mehr Drehimpuls von innen nach außen weiter gegeben, je mehr Masse auf einem (partiell zusammengefassten) Orbit liegt, deswegen ergibt sich bei einer starren Scheibe ja auch eine Gerade. Um so etwas zu erkennen, darf man sicher nicht Physik studiert haben, denn die Physik scheint sich da in etwas verrannt zu haben. Aber nee... Laien und Autodidakten haben sich gefälligst aus der Wissenschaft herauszuhalten! Na dann schon mal Danke für Nichts man! Die Steigerung von "ganz blind" dürfte demnach "arroganz blind" sein. :lol:

  75. Benjamin Theis

    Benjamin Theis

    Vor 6 Monate

    Wenn man es schafft Neutrinus abzukühlen könnte man dann dunkle Materie herstellen?

    • Benjamin Theis

      Benjamin Theis

      Vor 6 Monate

      @Terra X Lesch & Co aha ok danke👍

    • Terra X Lesch & Co

      Terra X Lesch & Co

      Vor 6 Monate

      Vielleicht 😉👉scienceblogs.de/alpha-cephei/2019/01/13/neue-hinweise-auf-die-natur-der-dunklen-materie/

  76. MrIchWarEsNicht

    MrIchWarEsNicht

    Vor 6 Monate

    Physikstudent im dritten Semester bedankt sich für die Motivation

  77. Heiko Knoch

    Heiko Knoch

    Vor 6 Monate

    "Dunkler-Materie -Speck" hält schlank, denn den fände man ja im Kühlschrank nicht wieder, oder? :D

  78. R5

    R5

    Vor 6 Monate

    Warum steht sowas nicht im Lehrplan

  79. Richard Polster

    Richard Polster

    Vor 6 Monate

    Vielleicht sind diese Gravitationslinseneffekte bei "dunkler Materie" bzw. Somit dunkle Materie nichts anderes als Bläschen von nicht vorhandenem Raum?

  80. Sascha Schneider

    Sascha Schneider

    Vor 6 Monate

    Eine Frage: Man guckt also in den Weltraum, und sieht dann eine durch den Gravitationslinsen-Effekt verzerrte Galaxie. Woher wissen wir, dass dies durch dunkle Materie hervorgerufen wurde und nicht doch durch ein wahnsinnig supermassives Schwarzes Loch? Oder sind schwarze Löcher Element der Menge Dunkle Materie?

Nächster